Voraussetzungen

  • Die Bereitschaft zur Zertifizierung sollte vorhanden sein.
    d.h. wir gehen davon aus, dass Sie Ihr erlerntes Wissen mit einem Zertifizierungsprozess überprüfen lassen,, dadurch die Befähigung zur Kursleitung im volen Umfang nachweisen und damit tätig werden können.
    (Überprüfung und Bestätigung der Qualifikation KL statt.) Mit der Zertifizierung ist ein geprüfter Nachweis erbracht, die Befähigung zur Kursleitung erlangt zu haben und als soche tätig werden zu dürfen.
  • Sie sollten ein Gespür für zwischenmenschliche Dynamiken haben, gut kommunizieren können und über Erfahrungen im Eltern-Kind-Bereich verfügen.
  • Bitte senden Sie das Anmeldeformular und eine Motivationsbeschreibung an die Geschäftsstelle info@no-spam.dgbm.de
  • Mit der Bestätigung das die Weiterbildung stattfindet, erhalten Sie die Aufforderng in einem Zeitraum von drei Monaten vor der Weiterbildung ihr erw. Führungszeugnis zu beantragen und einzureichen. Inklusive der Einverständniserklärung zur Datenverarbeitung.

 

Motivationsbeschreibung

 

Bei der Massageanleitung steht die Stärkung der kindlichen und elterlichen Kompetenz im Mittelpunkt.

Damit Ihre Ausbilderin Sie und Ihre Beweggründe für die Weiterbildung zur/m KursleiterIn besser kennenlernen kann, bitten wir Sie folgende Fragen zu beantworten:

 

° Was motiviert Sie zur Kursleiterfortbildung und welche Erfahrungen bringen Sie mit?
° Wie verlief Ihr bisheriger (beruflicher) Werdegang?
° Sind Sie bereits in der Familienbildung tätig?
° Welche Fortbildung haben Sie im Eltern-Kind-Bereich besucht?
° Haben Sie Ihre Erfahrungen mit Kindern und/oder Eltern?
° Beschreiben Sie bitte Ihre Erfahrungen in der Kinder-, bzw. Eltern/Kind Tätigkeit
° Weiter Gedanken, die Sie uns mitteilen möchten, sind ebenfalls herzlich willkommen.

 

Diese Antworten werden von der DGBM e.V. an Ihre Trainerin weitergegeben und vertraulich behandelt. Bei Bedarf nimmt die Trainerin für Rückfragen mit Ihnen Kontakt auf.

Vielen Dank

Ihre DGBM e.V.

 

 

Erweitertes Führungszeugnis:

 

Was ist ein erweitertes Führungszeugnis?

Mit dem am 1. Mai 2010 in Kraft getretenen Gesetz des Bundeszentralregistergesetzes ist in § 30a, 31 BZRG ein "erweiteres Führungszeugnis" eingeführt worden, welches über Personen erteilt werden kann, die beruflich, ehrenamtlich oder in sonstiger Weise kinder- oder jugendnah tätig sind oder tätig werden sollten.

 

Das erweiterte Führungszeugnis ist nach Bestätigung der Schulungsdurchführung mit Hilfe der beigefügten Bestätigung zur Vorlage bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt oder Bürgerbüro anzufordern.

Damit Ihnen hier keine unnötigen Kosten entstehen, bitte erst beantragen, wenn Sie von der DGBM eine endgültige Kursbestätigung per Mail erhalten.

Das Führungszeugnis muss vor Beginn der Schulung an die Geschäftsstelle (GS) der DGBM e. V. gesendet werden. Ist dies aus zeitlichen Gründen nicht möglich, bitten wir Sie Rücksprache mit der Geschäftsstelle zu halten.

(Kosten 13,- Euro, Bitte Personalausweis mitnehmen!)

Berührung mit respekt
Berührung mit respekt

"Berührung mit Respekt®"

Was bedeutet das und welche Vorteile
haben Eltern und Mitglieder

Berührung mit respekt